Ehrenamtliche Hilfe für Flüchtlinge in Pulheim-Mitte

Wir sind ein Netzwerk unabhängiger Pulheimer Bürger, die sich ehrenamtlich für alle in Not geratenen Pulheimer Bürger engagieren. In enger Zusammenarbeit mit der Stadt Pulheim, der Kirche und kirchlichen Einrichtungen, örtlichen Vereinen und Arbeitgebern sind wir in Pulheim-Mitte aktiv. mehr 


Kontakt und Helfen

Möchten Sie auch mitmachen? Dann melden Sie sich doch einfach über unser Kontaktformular oder kommen Sie zu einem unserer Treffpunkte. Für gezielte ehrenamtliche Hilfe oder Sachspenden steht Ihnen die Hilfeplattform zur Verfügung. Hier werden konkrete Hilfsgesuche von uns veröffentlicht.


Einladung zur Feier im Medienzentrum am 23.11.2017

Einladung zu einer Ausstellung mit Lesung und Musik anlässlich der Veröffentlichung des Magazins 'Pulheim(er)leben'.

23.11.2017 19:00 Uhr
im Medienzentrum Pulheim (im kleinen Raum)
Steinstraße 15, 50259 Pulheim
Seit Juni haben kleine Gruppen Pulheimer und Geflüchtete Pulheim erkundet. Dabei entstanden sehr viele Fotos, gemalte Bilder und Texte, die zu einem Magazin zusammengefasst wurden.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch, bei dem Sie neben Bildern und Texten auch kulinarische Köstlichkeiten genießen dürfen.

SOMMERFEST FÜR HELFER


Einladungen zu den Netzwerktreffen

Im November gibt es für alle Interessierte den Helfer-Treff s.u. 
am Dienstag, den 28.11.2017 um 18:30 Uhr.

Ort: Pfarrzentrum St. Kosmas und Damian, Hackenbroicherstr. 7

Gäste und Interessierte sind wie immer herzlich willkommen.


Termine des Helfertreffs

am letzten Dienstag eines Monats von 18:30 - 20:00 Uhr findet im Malteserhaus der Helfer-Treff statt. Er bietet Ehrenamtlern und Interessierten die Möglichkeit sich auszutauschen u/o fortzubilden.

Aktuelle Informationen zu den Terminen ab Oktober befinden sich auf dem Plakat links.

helfer.treff@gmail.com

Fon: 0175 258 9970



Aktuelles

Geflüchtet nach Pulheim - Und Dann?

Wie geht es weiter mit der Integration der Geflüchteten? Was macht die AG Arbeit des Flüchtlingsnetzwerkes? Wie können Pulheimer Firmen helfen und profitieren?

Hier ist die Geschichte zweier Neu-Pulheimer, die durch die gute Zusammenarbeit der AG Arbeit mit der Pulheimer Firma Ebero erfolgreich in den Arbeitsmarkt integriert werden konnten.

mehr>


Pulheimer Resolution vom 13.06.17

Beim Netzwerktreffen am 13. Juni hat das Flüchtlingsnetzwerk Pulheim nach 2 Jahren ehrenamtlicher Arbeit eine Bestandsaufnahme  vorgenommen und auf drängende Probleme hingewiesen. Im Anschluss wurde eine Resolution mit Forderungen an die Politik vorgestellt. mehr

Spendenaufruf für eine besondere Familie

Unter unseren geflüchteten Familien gibt es eine, die wie alle anderen voller Hoffnung auf ein besseres Leben nach Deutschland gekommen ist, die aber aufgrund ihres Herkunftslandes keine Chance auf Anerkennung hat und Anfang August zurückkehren wird.
Was diese Familie so besonders macht, ist der Mut und die Zivilcourage, die der Familienvater aufbrachte, um einer Frau zu helfen und die er teuer, nämlich mit seiner Gesundheit bezahlen musste.  Als ein aggressiver Mitbewohner seine Frau bedrohte, ging er dazwischen und wurde daraufhin von diesem mehrfach in den Bauch gestochen. Er verbrachte lange Zeit im Krankenhaus, noch heute leidet er unter starken Schmerzen. Seine Kinder mussten das alles miterleben und sind entsprechend traumatisiert.

 

Es wäre doch schön, wenn wir dieser Familie ein kleines Startkapital mit in ihr Heimatland geben könnten. Wer spenden möchte, bitte auf das Konto der Flüchtlingshilfe Pulheim, ganz wichtig aber zweckgebunden für Rückkehrer Familie K.

 

Pulheim hilft e.V.

IBAN: DE53370502990157290682

BIC: COKSDE33XXX

Bank: Kreissparkasse Köln

Zweck: Familie K.

Netzwerktreffen im April

EHRENAMT ALS CHANCE UND HERAUSFORDERUNG

Das letzte Netzwerktreffen am 25. April 2017 konnte dank der Organisation von Doris Harnisch als Fortbildung für ehrenamtlich Tätige genutzt werden.

Vermittelt und unterstützt vom Kommunalen Integrationszentrum Rhein-Erft-Kreis leitete Herr Martin Gottsacker (Coach Interkulturalität) mit einem Vortrag die Diskussion unter den Teilnehmenden an. mehr >